Sexnachrichten aus aller Welt

Camgirl verdient 15000,- € in Sekunden

Da staunte das Camgirl LovelyAnn gar nicht schlecht als ihr Fan “rpm57” ihr bei Chatturbate 169169 Token spendete. Das ist ein Gegenwert von ca. 15 000 Euro. Natürlich freut sich auch Chatturbate und der Webmaster der den spendierfreudigen Benutzer “rpm57” geworben hat. Alle bekommen schließlich etwas von dem Kuchen ab. Während der Webmaster 30% und Chaturbate 20% bekommt, werden an das Cammodell 50% ausgezahlt. Abzüglich Steuern natürlich.

Doch das war nicht die einzige Freude für Camgirl LovelyAnn an diesem Tag. Während ihrer Show verdiente sie weitere 20672 Token von einem anderen User. Also nochmal ca. 1800,- Euro obendrauf.

camgirl-lovelyannNach Auskunft eines Mitarbeiters von Chatturbate, sei dieser Betrag der höchste der jemals bei Chatturbate mit nur einem Klick gespendet wurde. Allerdings sei es gar nicht so selten das Fans ihren Lieblingen höhere Beträge spenden. Das würde statistisch jeden dritten Tag vorkommen, dass Summen von über 10.000 Token auf einmal gespendet werden würden. Bisher hätten über 300 Sender(innen) solche großen Einmalspenden erhalten.

Was verdienen internationale Camgirls im Durchschnitt?

Sexnachrichten.net hat über einen Zeitraum von 4 Monaten über 50 Camgirls die bei Chatturbate senden befragt oder weitergehend analysiert. Der Durchschnittsverdienst der Camgirls liegt bei ca. 3700,- € brutto. Jedoch ist dieser Wert mit Vorsicht zu genießen, er ist nur statistisch und sagt nichts über die tatsächlichen Möglichkeiten aus. In der Wertung befanden sich etliche Camgirls mit einem Verdienst von nur wenigen hundert Euro. Meist weil sie nur halbherzig an die Sache heran gehen, oder zu selten senden. Andere Livegirls verdienen hingegen über 50.000 € im Monat. Das sind jedoch Einzelfälle. Die Mehrzahl der regelmäßigen Senderinnen bei Chatturbate verdienen zwischen 4000,- bis 8000,- € im Monat.

Wie funktioniert Chatturbate?

Wie auch direkte Konkurrenten wie. Z.B. Cam4.com oder bongacams.com ist auch Chatturbate ein sogenanntes Freemium Cam Portal. Der name setzt sich aus den Worten “Free” und “Premium” zusammen. Das besondere im Vergleich zu herkömlichen Camsites ist, das hier keine Minutenpreise anfallen. Grundsätzlich ist die Seite für alle Besucher kostenlos. Jeder Besucher entscheidet selbst ob und wieviel Token er spenden möchte. Im Gegenzug entscheidet das Camgirl wieviel es zeigen möchte. Meistens setzen die Livegirls sogenannte “Goals” (Ziele).
Zum Beispiel: “Bei 200 Token ziehe ich meinen BH aus, bei 500 meinen Slip, bei 1000 gibts eine Dildoshow, bei 2000 mach ich es mir Anal”

Die Besucher beginnen nun mit ihren Token-Spenden. Je besser das Camgirl die Zuschauer reizt und begeistert umso schneller sind die jeweiligen Ziele erreicht. Danach setzt das Girl neue Ziele oder startet eines der vielen Sender Apps. Mit dabei sind Spiele wie Schiffe versenken, Token-Keno oder Würfeln. Bei jedem Treffer erhält der Zuschauer eine kleine Aktion, die zuvor vom Livecamgirl festgelegt wird und für alle einsehbar ist. Auch sehr beliebt ist zur Zeit eine Art Slip, mit dem Namen “Oh-my-bot” der immer dann vibriert, wenn jemand Token spendet. Die Intensität lässt sich je nach Betrag einstellen. Mit all diesen Hilfsmitteln verdienen die Livecamgirls schnell einige Tausend Token je Camsession.

Was machen internationale Camgirls anders als unsere deutschen Girls?

Der größte Unterschied liegt eigentlich bei der professionellen Betreuung durch eine Agentur oder einen erfahrenen Manager. Während in der deutschen Livecam-Szene viele Senderinnen der Meinung sind, Agenturen seien Abzocke, lassen sich viele von ihrem Freund oder Ehemann managen oder machen alles selbst. Das Ergebnis sind Einnahmen, die den Akteurinnen schnell wieder den Spaß am Beruf Camgirl nehmen. Andere schaffen auch schon mal höhrere Gewinne, doch das meist nur für eine relativ kurze Zeiträume. In Deutschland erzielen geschätzt nur ca. 5% der Senderinnen einen anschaulichen Verdienst. Für die meisten deutschen Livecam-Amateure ist das Senden nur ein lukratives Hobby.

Die Mehrzahl der internationalen Top Camgirls wird hingegen von professionellen Agenturen betreut, die den Damen nicht nur Schulungen und technischen Support anbieten, sondern das komplette Marketing in die Hand nehmen. Um ein Camgirl weltweit perfekt für potenzielle Kunden zu positionieren, sind Wissen, Erfahrung und viele internationale Kontakte nötig.

Diese Eigenschaften besitzen leider nur sehr wenige “MyBoyfried-Manager.” Ob aus Liebe oder fehlendem Geschäftssinn, das ist die überwiegende Realität in Deutschland.

Chancen für deutsche Camgirls

Alle Damen oder auch Paare die interessiert sind sich von einer renommierten, international tätigen Agentur betreuen zu lassen findet hier die direkte Bewerbungsmöglichkeit bei verschiedenen Agenturen mit nur einem Formular.